Behandlungsmethoden für eine entspannte Kaufunktion

Kaufunktion

Knirschen und Pressen

Knirschen, Pressen, Hacken - jede Nacht wird zum Kaumuskeltraining. Studien besagen, dass 20 Prozent aller Erwachsenen sogar tagsüber knirschen, ohne es zu bemerken. Dass sich Zähne im Laufe des Lebens abnutzen, ist völlig normal. Entspricht jedoch die Zahnhartsubstanzabnutzung eines 30-Jährigen jener eines 60-Jährigen, ist etwas mit seinem Kausystem nicht in Ordnung.

Ursachen für Kaufunktionsstörungen:

  • StressDepression und Unruhezustände sind ernst zu nehmende Risikofaktoren für das Knirschen der Zähne. Diesen Zusammenhang belegte unter anderem eine Studie über Bruxismus (=Knirschen und Pressen) bei Militärpiloten in Israel. 69 Prozent aller Piloten knirschten und pressten, dagegen nur 29 Prozent der Nicht-Piloten.
  • Bei manchen liegt die Ursache auch beim falschen Biss, wenn die Kauflächen der Zähne nicht richtig übereinander passen, z. B. aufgrund von Zahnfehlstellungen, gezogenen Zähnen, fehlerhaftem Zahnersatz, schlechter Körperhaltung, Antidepressiva, usw.
  • Zahnhartsubstanzverlust kann auch chemische Ursachen haben, wie Gastroösophagealer Reflux, Ess-Brechsucht, säurehaltige Getränke und Zitrusfrüchte. 

 

Symptome einer Störung der Kaufunktion:

  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Nackenverspannungen
  • Kiefergelenksschmerzen
  • Einschränkung der Beweglichkeit des Unterkiefers
  • Gesichtsschmerzen
  • mobile Zähne
  • Zahnhartsubstanzverlust
  • sensible Zähne
  • uvm. 

 

Funktionsanalyse / Behandlungsmethoden:

Unter Funktionsanalyse versteht man, Störungen im Bewegungsablauf und krankhafte Reaktionen in dem am Kauen beteiligten Gewebe zu erkennen und zu therapieren. Bewährte Behandlungsmethoden entspannen die Situation:

Funktionsschiene

  • Schienentherapie
  • Kieferorthopädie
  • Chirurgie
  • prothetische Wiederherstellung der abgeknirschten Zähne durch Kronen oder Composite

Weitere Informationen

Newsletter-Artikel "Schlafapnoe und die Zähne"

Bei einer Schlafapnoe kommt es zu mehreren Atemstillständen während des Schlafes und somit zu einer verminderten Sauerstoff-Versorgung des Körpers. Ein bis zwei Prozent der Bevölkerung leiden an dieser Erkrankung. Die Dunkelziffer ist jedoch viel höher, was uns dazu veranlasst, Sie über Symptome und Gefahren einer Schlafapnoe zu informieren.

Patientenkommentar

„Früher haben mir meine Zähne große Probleme bereitet. Ich habe schon viel mitgemacht. Irgendwann habe ich mich von Dr. Huemer beraten lassen und mich für eine Minifive-Operation entschieden. Ich war überrascht, wie unproblematisch, angenehm und kostengünstig die Operation war. Heute bin ich überglücklich mit meinen Zähnen!“

Erna A.

Patientenkommentar

„Früher haben mir meine Zähne große Probleme bereitet. Ich habe schon viel mitgemacht. Irgendwann habe ich mich von Dr. Huemer beraten lassen und mich für eine Minifive-Operation entschieden. Ich war überrascht, wie unproblematisch, angenehm und kostengünstig die Operation war. Heute bin ich überglücklich mit meinen Zähnen!“

Erna A.

© 2017 Zahnmedizinisches Institut Dr. Huemer GmbH