Herausnehmbare Prothese, fixiert auf fünf Mikroimplantaten

Minifive®

Schlecht sitzende Zahnprothesen erschweren nicht nur das Kauen und Reden. Häufig reduzieren die betroffenen Menschen auch ihre sozialen Kontakte, weil schlecht sitzende Prothesen das ungezwungene Essen in einer Familienrunde oder unter Freunden unmöglich machen.

Mikroimplantate stellen eine Möglichkeit dar, die Stabilität einer Prothese und somit das Wohlbefinden des Patienten wieder herzustellen.

Bei einer Minifive®-Operation werden im Unterkieferknochen fünf Mikroimplantate eingesetzt, um der vorhandenen Prothese Halt zu geben. Die Prothese wird innerhalb eines Tages so umgebaut, dass sie mittels Kugelknopfanker auf die Implantate aufgesetzt und somit fixiert werden kann.

Die Operation ist einfach, risikoarm und belastet auch ältere Menschen kaum. Außerdem sind Mikroimplantate leicht zu reinigen.

Die regelmäßige Implantatprophylaxe trägt dazu bei, dass das Implantatbett entzündungsfrei bleibt. Unsere Prophylaxeassistentinnen und Dentalhygienikerinnen sind Spezialistinnen auf dem Gebiet der Implantatprophylaxe.

Download

Ergebnis einer Studie zur Patienten-Zufriedenheit:
Newsletter (2. Ausgabe 2010)

Publikation

Artikel zum Thema "Miniimplantate - Möglichkeiten und Grenzen im zahnlosen Unterkiefer", erschienen in der Zeitschrift "Die Quintessenz" (Ausgabe 3/2013)

Patientenkommentar

„Früher haben mir meine Zähne große Probleme bereitet. Ich habe schon viel mitgemacht. Irgendwann habe ich mich von Dr. Huemer beraten lassen und mich für eine Minifive-Operation entschieden. Ich war überrascht, wie unproblematisch, angenehm und kostengünstig die Operation war. Heute bin ich überglücklich mit meinen Zähnen!“

Erna A.

© 2017 Zahnmedizinisches Institut Dr. Huemer GmbH