Zahnärztliche Fachassistenz
> > > >

Vom Anlernberuf zur anerkannten Lehre

Durch Verordnung des Bundesministers für Wirtschaft, Familie und Jugend wurde mit 1. Juli 2009 der Lehrberuf Zahnärztliche Fachassistenz als befristeter Ausbildungsversuch eingerichtet. Bisher konnten Interessierte die Ausbildung zur Zahnarztassistentin lediglich in Form eines Anlernberufs wahrnehmen.

Prim. Dr. Peter Huemer war einer der Mitbegründer der Assistentinnenschule, in der er auch 18 Jahre selbst unterrichtete. Die professionelle Ausbildung der Zahnarztassistentinnen ist ihm ein großes Anliegen. Im Institut Dr. Huemer wird schon seit langem das Ziel verfolgt, Zahnarztassistentinnen ein interessantes, vielseitiges Arbeitsfeld und eine professionelle Ausbildung mit Möglichkeiten zur persönlichen Spezialisierung zu bieten. Umso mehr freut sich Dr. Huemer über die erfolgte Anerkennung des Lehrberufs Zahnärztliche Assistenz.

„In der Assistentinnenschule wird den Auszubildenden das Handwerk beigebracht, das sie für die Ausübung ihrer Tätigkeit benötigen“, erklärt er. „Eine Lehre ist viel umfassender. Sie formt den Menschen als Ganzen und bietet daher ganz andere Möglichkeiten. Mit diesem Beschluss ist nicht nur ein großer Schritt für eine fundierte Grundausbildung der Zahnärztlichen Fachassistenz getätigt worden. Er bedeutet auch eine weitere Steigerung der Behandlungsqualität für die Patienten.“

 

15.06.2010

Weitere Informationen

© 2017 Zahnmedizinisches Institut Dr. Huemer GmbH